Geschafft – das Bildungshaus ist fertig!

Auf den “Inspektionsreisen” 2017 und 2018 wurde selbstverständlich im neuen Bildungshaus nach dem Rechten zu sehen. Die im Vorjahr installierte und aufgebaute Technik befand in sehr gutem Zustand. In der Schreinerwerkstatt und der Nähstube wird fleißig gearbeitet. Die Elektro- und PC-Ausbildung findet einmal wöchentlich, meist samstags statt. Die Investitionen in das Bildungshaus tragen also bereits Früchte. Zudem wurden die Lernmaterialien aufgefüllt, die vorhandenen Geräte in den Werkstätten gewartet und ggf. repariert. Über zusätzliche Kursangebote der mitgereisten Handwerker wurde das örtliche Know-How sinnvoll erweitert. Beispielhaft sei hier Armins Vortrag über die Grundlagen der Elektrotechnik 2017 erwähnt. Ergänzend zur Theorie arbeiteten die Schüler mit vom TÜV Darmstadt gespendeten kleinen Bausätzen. So lernten sie, mit verschiedenen Bauteilen eigene einfache Stromkreise aufzubauen. Die Kinder waren von der blau leuchtenden LED auf ihrem Board sehr begeistert.

Geschafft – das Bildungshaus wurde 11/16 eingerichtet und eröffnet!

Dank des fachkundigen Einsatzes von Thomas Jung und Armin Huth gelang beim Aufenthalt im November 2016 zusammen mit Erick Andaye, dem örtlichen Elektriker,  die Verlegung der Elektroleitungen zur Stromversorgung des Bildungshauses in Rekordzeit. Dazu wurden Nähmaschinen für die Schneiderwerkstatt gekauft, und auch ein Multifunktionswerkzeug für die Schreinerabteilung kam nach zähem Ringen und Feilschen mit dem örtlichen Händler dazu.

Jetzt können die Jugendlichen des Waisenhauses und der näheren Umgebung Grundkenntnisse im Schneidern, Schreinern sowie der Elektrotechnik erwerben. In der IT-Abteilung beschäftigen sie sich an modernen Computern und Laptops  mit Textverarbeitung und Excel-Tabellen. Gibt es auch noch oft Stromausfall vor Ort, so haben diese Jugendlichen jetzt die Voraussetzungen für eine gute Bildung und Kontakt zum Internet mit vielen Informationsquellen. Eine großzügige Spendenaktion aus dem vergangenen Jahr hat hierzu wesentlich beigetragen.

Ein Blick auf die Lern- und Anlernplätze

Einen guten Blick auf die Fertigstellung & Eröffnung unseren Bildungshauses werfen auch die beiden Filme eines kenianischen Filmemachers über unsere Aktivitäten in Kakamega:

 

Ein Bildungshaus im Werden

Das herausragende Projekt 2015 war die Errichtung des neuen Bildungshauses durch den Verein, das anfangs 2016 bis auf die Innenausstattung fertiggestellt war. Hier einige Bilder, die den Baufortschritt zeigen:

Geholfen bei der Errichtung des Bildungshauses haben zahlreiche Spenden aus dem Jahr 2015. Stellvertretend für alle, die ihren Beitrag für die Projekte in Kakamega leisten, steht hier das Bild der Spendenübergabe der Raiffeisenbank Aschaffenburg am 11.2.2016 durch den Marktbereichsleiter Michael Krausert an die Vorstände Mathilde Lembach und Bernadine Angalusha.

Übergabe002_klein
Bernadine und Mathilde mit Herrn Krausert

Wir bedanken uns aber sehr herzlich bei allen weiteren kleinen und großen Spendern. Einige möchten wir gerne hier aufführen: Familie Aulbach, Firma Wirl, Lions-Club Main-Spessart, Firma Mumtaz, Pamoja-Verein Lohr, Stiftung Campanula, Gemeinde St. Wendelin Unterafferbach, Kommz-Verein Aschaffenburg, ZSPL Aschaffenburg, Dr. Thomas Bott, den Spendern aus der Leserschaft der ver.di-Publik und Nelly 5 Maria Matlok.

Alle Namen der Spender/innen aufzuführen würde die Seite sprengen. Wir sind sehr sehr glücklich über viele weitere Spender/innen und sagen diesen ein

HERZLICHES DANKESCHÖN!

2016 muss der Innenausbau erfolgen und müssen die vorgesehenen Lernwerkstätten eingerichtet werden Hier sollen all die Jugendlichen aus dem Waisenhaus eine berufspraktische Ausbildung bekommen, die keine weiterführende Schule besuchen oder studieren. Geplant sind die Vermittlung von Grundkenntnissen als Elektriker/in, Schreiner/in und Schneider/in(Näher/in). Dabei soll auf das Wissen örtlicher Handwerker zurückgegriffen werden, die den Jugendlichen ihr Know-how vermitteln und sie an eine spätere Berufsausübung heranführen. Auch eine Grundausstattung mit PCs ist vorgesehen, an denen einfache Schreibarbeiten erledigt  und Grundkenntnisse in IT erworben werden können. Das alles geht natürlich nicht ohne einen stabilen Stromanschluss, eine Grundausstattung mit den entsprechenden Werkzeugen,  sanitären Anlagen und und und …

Ohne einen stetigen Zufluss durch Spenden wird das nicht gelingen. In diesem Sinne hoffen wir auf ein erfolgreiches Jahr 2016!