Entstehung

Das Projekt „In Our Own Quiet Way“ gibt es in seinen Grundzügen, seit Bernadine Angalusha aus Kakamega / Kenia nach Deutschland kam. Es ist ihr ursprünglicher Ansatz, von Deutschland aus den Menschen in ihrer Heimat zu helfen und zugleich die Rahmenbedingungen vor Ort zu verbessern. Nach und nach hat sie dann weitere Mitstreiter/innen für diese Idee gewinnen können.

Diese Karte von Kenia beruht auf einem NASA-Satellitenbild aus Wikimedia: http://commons.wikimedia.org/wiki/File:Kenya_BMNG.png

Den Namen und das leicht veränderte Logo „In Our Own Quiet Way e.V.“ haben wir von einer ehemals befreundeten amerikanischen Hilfsorganisation übernommen, die bis 2009 “Starthilfe” bei einzelnen Projekten in Kakamega geleistet. Mittlerweile arbeitet der Verein aber absolut unabhängig davon, finanziell als auch konfessionell.

2010 erfolgte die Gründung unseres eigenen Vereins nach deutschem  Vereinsrecht. Den Namen “In our own quiet way” behielten wir bei, weil uns die Aussage gefiel, still und ohne großes Aufhebens dafür aber um so zuverlässiger und nachhaltig zu helfen.

“In Our Own Quiet Way e.V.” ist ein eingetragener gemeinnütziger Verein. Daher können auch Spendenquittungen ausstellt werden.

Unser Verein wurde mit Bescheid vom 17.05.2017 für den letzten Veranlagungszeitraum 2014 – 2016 nach § 5 Abs. 1 Nr. 9 des Körperschafts-steuergesetzes von der Körperschaftssteuer und nach § 3 Nr. 6 des Gewerbe-steuergesetzes von der Gewerbesteuer befreit.

Die Einhaltung der satzungsgemäßen Voraussetzungen nach den §§ 51, 59, 60 und 61 AO wurde vom Finanzamt Lohr a. Main mit Bescheid vom 17.05.2017 nach § 60a AO gesondert festgestellt.